Weigand. Ein Unternehmen mit Geschichte - Seit 1971 löst unser Familienunternehmen logistische Herausforderungen.

Dem Wachstum begegnen Die Jahre 2018 bis 2019

2018 - Gewinn des VR-Award im Bereich "Ausbildung und Karriere"

Seit ihrer Gründung ist die Firma Weigand kontinuierlich gewachsen. Hierdurch ergeben sich immer wieder neue Herausforderungen und Aufgaben, denen sich das Unternehmen verantwortungsvoll stellt. Mit insgesamt mehr als 70 Mitarbeitern und einem Fuhrpark, der 45 Sattelzugmaschinen umfasst, ist es deshalb 2018 an der Zeit die Unternehmenssicherheit zu verbessern. Einen wichtigen Beitrag hierzu leistet Jan Zühlke, der - zum Prokuristen ernannt - zukünftig die Geschäftsführung solide und zuverlässig vertritt. Die Verantwortung und das Engagement der Firma Weigand gilt aber nicht nur dem Unternehmen selbst, sondern auch den Angestellten und Auszubildenden. Aus diesem Grund wird Weigand-Transporte im März 2018 mit dem VR-Award im Bereich "Ausbildung und Karriere" gewürdigt. Stefan und Karsten investieren bekanntlich gern viel Energie in den Ausbildungsbereich – immerhin geht es hier um die Zukunft des Unternehmens und der Branche. Und um die kümmern sie sich auch mit der neuen Firma in der Weigand-Gruppe: Weigand-IT. Die widmet sich zukünftig allen Belangen rund um den Datenaustausch zwischen Weigand und seinen Kunden und sorgt so für reibungslose, sichere und zuverlässige Abläufe.

Weiterlesen ...

Eine gute Fahrt dank neuen Programmen

2019 - Die erste Topstyle Edition

Die Jahre 2018 und 2019 haben auch die Fahrer bei Weigand im Fokus: In der zweiten Jahreshälfte von 2018 wird das neue "Dynamic Driver"-Programm eingeführt. Hier geht es um die Umschulung von branchenfremden Personen, die dank einer gezielten Förderung und einer optimal abgestimmten Ausbildung neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhalten sollen. Gleichzeitig ist das "Dynamic Driver"-Programm für Weigand eine innovative Möglichkeit, um dem vorausgesagten Fachkräftemangel gezielt entgegen zu wirken. Der neue Modulkatalog "Fahrerwertschätzung", der in 2019 vorgestellt wird, richtet sich dagegen mit einer Art Prämiensystem an die Fahrer. Sie sollen zukünftig selbst bestimmen, wie sie für ihre hervorragenden Leistungen belohnt werden: Mit mehr Freizeit, finanziellen Anreizen oder einem speziell nach ihren Wünschen ausgestatteten Fahrzeug. Wer bei Weigand als Fahrer tätig ist, bekommt als Top Driver bereits vom ersten Tag an viele Extras, kann sich dank des Modulkatalogs "Fahrerwertschätzung" zukünftig aber noch viele weitere Boni sichern: Als Dynamic Driver, Timevalue Driver, Topstyle Driver oder Mo' Money Driver warten auf ihn die Belohnungen, die er sich wünscht.

Schneller, größer, besser!

2019 - Neubau des Firmengebäudes

2019 werden die Weichen für die Zukunft gestellt: Mit dem Modulkatalog "Fahrerwertschätzung" etabliert Weigand ein System, das die Fahrer zukünftig noch stärker an das Unternehmen bindet. Um eine verbesserte Kundenbindung geht es dagegen bei der Neugestaltung der Webseite: Noch tiefere Einblicke in die Welt der Weigander verschaffen einen Rundumblick in das Familienunternehmen, während gleichzeitig das bisherige Online-Speditionsprogramm durch eine verbesserte Software-Lösung abgelöst wird. Das neue System erleichtert die Auftragserfassung, den Dokumenten-Up- und Download sowie die Sendungsverfolgung enorm und lässt sich intuitiv bedienen. Ein echter Mehrwert für alle! Und wo wir gerade beim Thema Mehrwert sind: Ein Gewinn für alle Weigander wird auch der Neubau des Verwaltungsgebäudes, für den 2019 der Startschuss gegeben wurde. Dieser Neubau ermöglicht dem Unternehmen zukünftig weiter zu wachsen und die anstehenden Herausforderungen zu meistern. Auch für die Mitarbeiter hält das neue Gebäude viele Extras bereit: So erhalten Weigand-Transporte, Weigand-IT und Waschross neue Räumlichkeiten, während die Werkstatt eine sinnvolle Erweiterung erfährt. Neue sanitäre Einrichtungen, zahlreiche Begegnungsräume und modern gestaltete Büroarbeitsplätze eröffnen den Weigandern aus allen Unternehmensbereichen unendlich viele Möglichkeiten, um sich und ihr Potential in einer positiven Arbeitsatmosphäre voll zu entfalten. Und genau das ist das Ziel bei Weigand: Den Mitarbeitern einen sicheren und vielseitigen Arbeitsplatz zu bieten, den sie mit Freude, Energie und ihrer individuellen Persönlichkeit ausfüllen. So geht man beim Familienunternehmen auch zukünftig Hand in Hand voran.

Ein starker neuer Auftritt Die Jahre 2016 bis 2017

2016 - Weigand geht mit einer eigenen Facebook-Seite an den Start

Den Kunden mehr zu bieten – das war schon immer das Ziel von Weigand. Deshalb erweitert das Unternehmen im Jahr 2016 seine Angebotspalette und wird zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb. Entsprechend dürfen nun auch Produkte laut Abfallkreislaufwirtschaftsgesetz §53 und §54 sowie gefährliche und ungefährliche Abfälle transportiert werden. Das dafür geschulte Personal steht selbstverständlich ebenfalls zur Verfügung. Schließlich ist es nur so möglich Kundenwünsche 24/7 zu erfüllen und eine stabile Bindung ans Kundennetzwerk sicherzustellen. Genau hierfür wird 2016 aber noch mehr getan: Weigand geht mit einer eigenen Facebook-Seite an den Start. Hier können Kunden, Mitarbeiter und Fans sich über aktuelle Themen aus dem Hause Weigand sowie der gesamten Logistik-Branche informieren. Darüber hinaus bietet die Seite eine perfekte Plattform, um miteinander in Kontakt zu treten und zu bleiben. Kein Wunder, dass die Seite am Ende des Jahres bereits mehr als 1.000 Fans zählt. Zum Bekanntheitsgrad der Firma Weigand trägt natürlich ebenfalls die Öffentlichkeitsarbeit bei: Die Teilnahme beim ADAC Truck-Grand-Prix 2016 und beim 5. Lohner Truck-Festival sowie die Präsenz an Schulen zu Berufsorientierungstagen sorgen dafür, dass Weigand als feste Größe in der regionalen und überregionalen Transportlogistik wahrgenommen wird.

Weiterlesen ...

Neue Fahrzeuge und viele Auszeichnungen

2016 - Gewinn des Niedersächsischen Wirtschaftspreises

Auch 2016 wird der Fuhrpark bei Weigand erweitert: 5 Scania R450 Topline, 1 MAN TGX 18.440 und 3 Magyar Tankauflieger kommen hinzu. Und wie man mit solch kraftvollen Fahrzeugen perfekt umgeht, zeigt sich bei der Verleihung des Weigand-Awards in 2016: Olaf Tödter lässt die Konkurrenz in puncto Verbrauch, Reparaturkosten, Reklamationen und Ausfalltagen hinter sich und wird zum Sieger gekürt. Darüber hinaus erhält das Unternehmen Weigand selbst noch eine Auszeichnung. Das Familienunternehmen räumt beim Niedersächsischen Wirtschaftspreis 2016 ab und überzeugt mit seinem umfangreichen Fortbildungs- und Unternehmenskonzept sowie der Fokussierung auf das Wohl der Mitarbeiter. Und um dieses noch stärker zu fördern, wird gleich zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres 2017 ein neuer Ausbildungsrahmen vorgestellt. Wichtigster Bestandteil: Ein Ausbildungsordner, der sämtliche Informationen zu den Ausbildungsinhalten, dem Bewertungssystem sowie zahlreiche Checklisten erhält. Perfekt, um den Firmennachwuchs optimal auf die Arbeitswelt bei Weigand vorzubereiten.

Gemeinsam ist man stark

2017 - Notfallübung mit der Freiwilligen Feuerwehr

Um die Mitarbeiter für ihren tollen Zusammenhalt und die zuverlässige Leistung zu belohnen, legt sich Weigand 2017 mächtig ins Zeug: Weihnachtsfeier, Quartalsgrillen und der 3. Weigand-Powertag laden ein gemeinsam zu feiern und sich auszutauschen. Über alles, was für die Weigander wichtig ist, informiert zudem die Mitarbeiterzeitschrift "Teamwork", die ein kleines Layout-Makeover erfährt und von jetzt an viermal im Jahr erscheint. Dazu gibt es immer wieder außerplanmäßige Aktivitäten, die nicht nur den Mitarbeitern zugutekommen, sondern auch das Bild von Weigand in der Öffentlichkeit prägen. So präsentiert sich Weigand-Transporte nicht nur auf der 13. Ausbildungsmesse im Stadeum, sondern führt auch gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren Lengenbostel, Sittensen und Vierden eine Notfallübung mit dem Schwerpunkt "Bergung eines Mitarbeiters, der im Tankwagen verunglückt ist" durch. So sind das Familienunternehmen und die Mitarbeiter jederzeit auf alles vorbereitet und wissen auch im Notfall, wie sie richtig reagieren. Schließlich sind die 45 Sattelzugmaschinen, 59 Tankauflieger und 20 Tankcontainer, die sich mittlerweile im Fuhrpark von Weigand befinden, kein Pappenstiel. Und mit großen Zielen geht auch große Verantwortung einher.

Größeres Team und mehr Verantwortung Die Jahre 2012 bis 2015

2012 - Erster ProLKW-Tag in Sittensen

Das Wachstum eines Unternehmens lässt sich nicht nur in Zahlen ausdrücken, sondern muss auch durch die Zufriedenheit der Mitarbeiter messbar sein. Deshalb legt Weigand mit steigender Angestelltenzahl immer größeren Wert auf den perfekten Zusammenhalt im Team. Im Jahr 2012 beschäftigt Weigand-Transporte 60 Angestellte und tut viel dafür, dass von den Fahrern über die Büroangestellten bis hin zu den Reinigungskräften das Band zwischen allen Weigandern wächst. Das gelingt mit vielen gemeinsamen Aktionen wie zum Beispiel dem traditionellen Jahresabschlussgrillen und einem offenen Ohr für die Bedürfnisse jedes Einzelnen. Auch die Betreuung der Auszubildenden liegt dem Unternehmen besonders am Herzen: Mit einem eigenen Internet-Portal für die Nachwuchswerbung macht Weigand Lust auf die Arbeit im Unternehmen. Und auch beim ersten ProLKW-Tag in Sittensen sind die Botschafter von Weigand mit vollem Einsatz dabei. Zudem wird im Jahr 2013 ein neues Telematiksystem eingeführt, welches den Fahrern optimierte Bedienmöglichkeiten bietet inklusive einem besseren Überblick in puncto Lenk- und Ruhezeiten sowie der angestrebten ECO-Fahrweise.

Weiterlesen ...

Werbung in eigener Sache

2014 - prasixorientierte Verkehrserziehung in der Grundschule

Im Jahr 2014 ist Weigand ein überregional aktives Unternehmen, das sich in Sachen Logistik und Transport als starker und zuverlässiger Partner erwiesen hat. Das muss nach außen kommuniziert werden. Deshalb bekommt die Firma Weigand einen neuen Internetauftritt, der allen Kunden und denen, die es noch werden wollen, besten Service sowie nützliche Informationen liefert. Der neu eingeführte News-Bereich hält alle Interessierten über die neusten Entwicklungen im Unternehmen sowie der Branche auf dem Laufenden, während Schnellzugriffe auf wichtige Dokumente sowie Anfragemöglichkeiten für Transportaufträge Organisation und Kommunikation erleichtern. Auch die Themen Öffentlichkeitsarbeit und Personal werden weiter vorangetrieben. Mit innovativen Aktionen wie zum Beispiel einer praxisorientierten Verkehrserziehung bei den 4. Klassen der Rosenborn-Grundschule Harsefeld, dem 3. ProLKW-Tag in Sittensen sowie beim Sommerfest werden Kontakte geknüpft, Beziehungen vertieft und Interessen geweckt. Ein ganz besonderes Highlight: 2014 verleiht die Firma zum ersten Mal den Weigand-Award. Mit diesem wird derjenige Fahrer geehrt, der in den vorangegangenen zwölf Monaten in folgenden Disziplinen am stärksten überzeugen konnte: Fahrzeugkosten, Dieselverbrauch, Fehlerhäufigkeit und Anzahl der Fehltage. Derart leistungsstarke Fahrer sind wichtig, denn schließlich umfasst der Weigand-Fuhrpark mittlerweile 45 Sattelzugmaschinen, von denen 40 % die EURO-6-Norm und 60 % die EURO-5-Norm erfüllen. Ergänzt wird der Fuhrpark zudem durch 56 Auflieger.

Neue Aufgaben warten darauf angepackt zu werden

2015 - Erweiterung der Transportleistungen um ADR-Transporte

Wachstum bedeutet immer auch sich neuen Herausforderungen zu stellen und Chancen am Schopf zu ergreifen, wenn sie sich bieten. Deshalb übernimmt Weigand-Transport 2015 die Petersen GmbH und erweitert im gleichen Atemzug die eigenen Transportdienstleistungen um den zukunftsträchtigen Geschäftsbereich der ADR-Transporte. Um diese Aufgabe bewältigen zu können, wurden im Vorfeld nicht nur drei ADR-Spezialtransporte angeschafft, sondern auch die Fahrer wurden im Bereich Gefahrguttransporte vorbereitet und geschult. Wie wichtig es ist, die eigenen Mitarbeiter stets richtig zu motivieren und zu fördern, zeigt sich auch bei den personalen Neubesetzungen im Jahr 2015: Der im Weigand-Betrieb ausgebildete Dennis Everding übernimmt von jetzt an die Position des Fuhrparkleiters, während der KFZ-Meister Andreas Weber mit der Werkstattleitung betreut wird. Zudem erfährt das Ausbildungsportal "Weigand-deine-Zukunft.de" ein kleines Makeover und präsentiert sich nun im modernen Design, das zukünftige Mitarbeiter noch besser anspricht.

Es gibt immer etwas zu tun Die Jahre 2008 - 2011

2008 - Container-Transporte nun auch für die Lebensmittelbranche

Damit sich ein Unternehmen dauerhaft am Markt behaupten kann, ist es wichtig, dass es sich nicht auf bisherigen Erfolgen ausruht, sondern die eigenen Leistungen konsequent reflektiert. So lassen sich Verbesserungspotentiale erkennen und erfolgreich nutzen. Im Jahr 2008 führt Weigand hierfür den sogenannten "Mentor-Fahrer" ein. Hierbei handelt es sich um einen Experten-Fahrer, der in speziellen Themen geschult ist. So verfügt er zum Beispiel in Bezug auf wirtschaftliches und vorausschauendes Fahren über besonderes Knowhow und gibt dieses an die anderen Fahrer aus dem Team weiter. Darüber hinaus steigt das Unternehmen 2008 im Bereich der Container-Transporte nun auch in die Lebensmittelbranche ein. Dank Fokussierung auf den Kombiverkehr werden so nationale und internationale Transporte möglich.

Weiterlesen ...

2009: Die Krise als Chance

2009 - Anschaffung von 11 EURO-5-Sattelzugmaschinen und 6 Aufliegern

Im Jahr 2009 wird die gesamte Wirtschaftswelt von einer intensiven Krise erschüttert. Diese macht auch vor dem Familienunternehmen Weigand nicht halt. Doch dort stellt man sich den Herausforderungen mit Zuversicht und Innovationsgeist entgegen – und verwandelt die Krise in eine Chance für die Zukunft: Neue Fahrzeuge, gesteigerte Qualitätsansprüche, ein Team, das zusammenhält, und ein starkes Umweltbewusstsein sorgen dafür, dass die Firma Weigand die Krise stabil überwindet – und das sogar mit einem brandneuen Look und Markenauftritt. Dieser kommuniziert das erweiterte Leistungsangebot und die Professionalität des Logistikunternehmens deutlich nach außen – das kann sich wortwörtlich sehen lassen. Passend dazu werden im darauffolgenden Jahr die ersten drei Modell-Fahrzeuge aus dem Weigand-Fuhrpark veröffentlicht und avancieren bei Sammlern sofort zu begehrten Stücken. Ein paar Nummern größer fallen dagegen natürlich die neuen Modelle im erweiterten Fuhrpark aus: 11 EURO-5-Sattelzugmaschinen sowie 6 gewichtsoptimierte Einkammer-Tankauflieger mit Wasserheizung kommen dazu. Und damit diese auch angemessen bedient und gesteuert werden können, richtet Weigand auf dem eigenen Betriebsgelände einen von der IHK zugelassenen Schulungsraum ein. Dort schult das qualifizierte Ausbilderteam neue Mitarbeiter nach der Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV) - einer der Gründe, warum Weigand als Ausbildungsbetrieb unter anderem für die Weiterbildung von Berufskraftfahrern angesehen ist. Im neuen professionellen Schulungsraum werden nun Themen wie das ECO-Fahrtraining mit dem LKW oder Hygieneschulungen laut HACCP und GMP B4.1 behandelt. Auch dies ist ein Zeichen dafür, dass Weigand immer wieder in die Zukunft des Unternehmens, der Branche sowie der eigenen Mitarbeiter investiert.

Mehr Kundenzufriedenheit dank großem Engagement

2010 - Erweiterung des Fuhrparks um 8 Sattelzugmaschinen und 2 Auflieger

Für ein Unternehmen ist die Kundenzufriedenheit immer der größte Qualitätsindikator: Sind die Kunden zufrieden, kann das Geschäft laufen. Ärgern sich die Kunden über Verspätungen oder einen schlechten Service, wandern sie zur Konkurrenz ab. Deshalb setzt Weigand im Jahr 2010 ein neues Projekt um: Mit der Einführung des Programms WebSped wird es den Kunden möglich, jederzeit auf das Speditionssystem zuzugreifen und Sendungsverfolgungen sowie Status- und Auftragserfassungen vorzunehmen. In puncto Kundenzufriedenheit sind die ersten Lorbeeren somit schnell erntereif: In der Auswertung einer Befragung bekommt Weigand 36-mal den Titel "A-Lieferant" zugesprochen und sowohl die Fahrer als auch der Fuhrpark werden mit der Note "sehr gut" bewertet. Klar, dass das Ansporn für die Zukunft ist. Also erweitert das Familienunternehmen im darauffolgenden Jahr den eigenen Fuhrpark um 8 neue EURO-5-Sattelzugmaschinen mit EEV sowie zwei neue gewichtsoptimierte Einkammer-Tankauflieger. Gleichzeitig verabschiedet sich die Firma von den letzten beiden noch verbliebenen Kühlern aus dem Fuhrpark.

"Anpacken" lautet das Motto

2011 - Einführung von gesundheitsfördernden Programmen

Nicht nur die Kunden, sondern auch die eigenen Mitarbeiter liegen der Firma Weigand am Herzen. Schließlich wissen Stefan und Karsten als Geschäftsführer, dass ein LKW ohne engagierte und bestens ausgebildete Fahrer nicht zu bewegen ist. Deshalb stellt das Unternehmen 2011 nicht nur neue Auszubildende ein, um den Nachwuchs zu fördern, sondern erweitert auch das hochqualifizierte Ausbilderteam. Parallel dazu werden motivierende und gesundheitsfördernde Programme und Aktionen gestartet: Getreu dem Motto "Fit in Fahrt" können sich die Fahrer zum Thema "Gesund essen und trinken im Alltag eines Berufskraftfahrers" informieren und sich beim Nordic-Walking-Schnupperkurs ordentlich auspowern. Und weil es nicht nur um die Gesundheit der Fahrer, sondern auch um deren Image geht, engagiert sich Weigand-Transporte als Gründungsmitglied der Interessengemeinschaft ProLKW e.V.. Dieser Verein versteht sich als Forum für Unternehmer, Berufskraftfahrer und Auszubildende und will mit verschiedenen Kampagnen das Image des Berufskraftfahrers stärken. Gleich die erste Kampagne "Mit Bock auf'n Bock" wird zu einem großen Erfolg.

Mit großen Plänen ins neue Jahrtausend Die Jahre 2001 - 2005

2001 - Neues Betriebsgelände in Sittensen-Lengenbostel

Die Jahrtausendwende wird von vielen Menschen rund um den Globus mit Spannung erwartet. Auch für die Firma Weigand bringt das neue Millennium Aufbruchsstimmung und einen wortwörtlichen Neuanfang mit sich: Im Jahr 2001 bezieht das Team ein neues Betriebsgelände und legt damit die Weichen für eine noch erfolgreichere Zukunft. Satte 9000 m² umfasst das Areal in Sittensen-Lengenbostel mit der strategisch günstigen Lage direkt an der A1. Zu diesem Zeitpunkt ist die Vergrößerung ein längst überfälliger Schritt. Schließlich beschäftigt das Unternehmen mittlerweile 20 Mitarbeiter und unterhält einen Fuhrpark mit 14 Tank- und 4 Kühlsattelzügen. In puncto Veränderung ist das aber noch nicht genug: So rückt 2002 Karsten Weigand neben seinen Vater und seinen Bruder ins Team der Geschäftsführer auf. Parallel dazu bemüht sich die Firma erfolgreich um eine Rezertifizierung nach DIN EN ISO 9001: 2000. Immerhin gelten im Lebens- und Futtermittelsektor besonders hohe Anforderungen und um diese gewährleisten zu können, legt sich das Unternehmen mächtig ins Zeug. Und weil es in Sachen Qualität nie gut genug sein kann, gibt es die Zertifizierung nach GMP 01/07 und HACCP sowie eine Fuhrparkerweiterung um einen zusätzlichen Tank- und 3 Kühlsattelzüge noch dazu.

Weiterlesen ...

Veränderungen im Team bringen frischen Wind

2003 - Der Fuhrpark umfasst 16 Tank- und 8 Kühllastzüge.

Hinter einer guten Leistung steckt immer ein gutes Team. Und um für die Kunden und Mitarbeiter noch mehr herauszuholen, erweiterte die Firma Weigand im Jahr 2003 die eigene Mannschaft: Zu den Weigandern gehören nun 27 Vollzeit- und 10 Teilzeitmitarbeiter. Auch der Fuhrpark wird noch einmal aufgestockt, sodass nun 16 Tank- und 8 Kühllastzüge im Auftrag der Kunden unterwegs sind. Im Jahr darauf steht schließlich die nächste personelle Veränderung an. Für die Weigander ist es Zeit Abschied zu nehmen, denn der Firmengründer Wolfgang Weigand scheidet zum 30.12.2004 aus der Geschäftsführung des Unternehmens aus. Das ist jedoch kein Grund zur Trauer, denn seine Söhne, Stefan und Karsten, übernehmen diese Aufgabe von jetzt an zu gleichen Anteilen. Und um zu zeigen, dass ein solcher Wechsel neuen Schwung in einen Betrieb bringen kann, wird die Fahrzeugflotte gleich noch einmal erweitert: Neben vier Einkammertankwagen mit Unterwegsheizung werden drei neue Kühlfahrzeuge erworben. Gleichzeitig wird die Reinigungsanlage mit einer Bürstenwaschanlage für Tank- und Kofferfahrzeuge erweitert.

Umstrukturierungen und Innovationen weisen in die Zukunft

2006 - Einstieg in den Containermarkt

Mit Karsten und Stefan haben zwei innovative Köpfe die Führung bei Weigand übernommen. Das zeigt sich bereits im Jahr 2005, als die Firma sich mit der Umstellung von 11 Fahrzeugen auf Pflanzenölkraftstoff und dem Bau einer geeichten Pflanzenöltankstelle in unmittelbarer Nachbarschaft zur A1 ein weiteres Standbein schafft. Klar, dass diese Entwicklung nicht folgenlos bleibt: Dank einiger innerbetrieblicher Umstrukturierungen steigt die Zahl der zum Unternehmen gehörenden Tankwagen auf 21 an. Doch damit nicht genug: Die Brüder Weigand wollen sich gemeinsam mit ihrem Team nun auch auf dem Containermarkt platzieren. Der Einstieg mit vier Containern gelingt und bereits kurze Zeit später ist dieser Unternehmenszweig komplett ausgelastet, sodass im darauffolgenden Jahr auf 20 Container aufgestockt wird. Und noch zwei weitere Innovationen sind im Jahr 2007 zu vermelden: Zum einen erfolgt die Einführung einer neuen Software zur Dokumentenlenkung, welche die Auftragsabwicklung und Kommunikation für die Weigander und natürlich auch für deren Kunden vereinfacht. Zum anderen findet nun auch noch ein Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens statt: Die Waschross® GmbH & Co. KG wird gegründet. Hinter diesem zusätzlichen Unternehmen verbirgt sich eine topmoderne und hochinnovative Reinigungsanlage, die als eigenständige Reinigungsbahn für Lebensmittel-Tankzüge in 2008 an den Markt geht. Derartige Innovationen gehen an einem Unternehmen natürlich nicht folgenlos vorüber: Mit wachsenden Erfolgen kommt auch mehr Arbeit auf das Team zu. Um diese optimal bewältigen zu können, wächst die Zahl der Weigander auf 65 Mitarbeiter an.

Ein gebrauchter Kipplaster und viel Engagement Die Jahre 1971 - 1993

1974 - Neues Betriebsgelände im Harsefelder Gewerbegebiet "Im Sande"

1971 – das Jahr in dem "Die Sendung mit der Maus" ihr Fernsehdebut feiert, die erste E-Mail verschickt wird und Verteidigungsminister Helmut Schmidt sich mit dem Haarnetz-Erlass dafür einsetzt, dass Männer in der Bundeswehr lange Haare tragen dürfen. 1971 ist aber auch das Jahr, in dem der junge und engagierte LKW-Fahrer Wolfgang Weigand den Schritt in die Selbstständigkeit wagt: Ausgestattet mit einem gebrauchten Kipplastzug für den Transport von Baustoffen im Straßenbau ist er von nun an als selbstfahrender Unternehmer unterwegs. Der 1-Mann-Betrieb boomt schon nach kurzer Zeit und bereits im Jahr 1974 ist Wolfgang Weigand in der Lage sich ein eigenes Betriebsgelände zu kaufen. Im Harsefelder Gewerbegebiet "Im Sande" entsteht auf einer Fläche von 2.358 m² das neue Zuhause der Firma Weigand.

Weiterlesen ...

Blühende Jahre dank unermüdlichem Einsatz

1975 - Anschaffung eines brandneuen Tanksattelzuges

Obwohl das deutsche Wirtschaftswunder mit Beginn der 1970er Jahre endet, zeigen die Geschäftsentwicklungen bei Wolfgang Weigand steil nach oben. Der Grund: Durch seine zuverlässige Art und seine gute Arbeit knüpft er viele wertvolle Kontakte in der Welt der Spediteure und Logistikunternehmen. Mit Fingerspitzengefühl und dem Blick fürs Wesentliche erkennt er stets sofort, wo sich neue Möglichkeiten auftun – und weiß diese zu nutzen. Mit dem richtigen Riecher entscheidet sich der Unternehmer dazu, von Baustofffahrzeugen auf Tankfahrzeuge umzusteigen. Den Anstoß hierfür bekommt er im Jahr 1975, als er für einen Festeinsatz bei einer Hamburger Spedition viel Geld in einen brandneuen Tanksattelzug investiert. Diese Anlage rentiert sich, denn vier Jahre später existiert bereits ein recht ordentlicher Fuhrpark mit mehreren Tankfahrzeugen. Möglich gemacht haben dies der unermüdliche Einsatz sowie die Kontakte zu einem Hamburger Händler. Die Flotte steht und so verwundert es nicht, dass auch Wolfgang Weigands Nachwuchs sich mehr und mehr für das Unternehmen zu interessieren beginnt.

Ein Familienunternehmen, das wächst und gedeiht

1979 - Der Fuhrpark wächst stetig.

Im Jahr 1993 ist es soweit und der stolze Unternehmer Wolfgang Weigand führt seinen Sohn Stefan ins Unternehmen ein. Das wird auch Zeit, denn immerhin umspannt der Fuhrpark inzwischen ganze sieben Tanksattelzüge und einen Kühlsattelzug. Für Stefan eine Spielwiese, auf der er sich und seine Talente verwirklichen kann. Im Jahr 1999 wird er schließlich neben seinem Vater zum Geschäftsführer ernannt. Fast zeitgleich steigt auch sein Bruder, Karsten Weigand, ins Unternehmen ein. Dieser widmet sich sofort der Sparte Kühltransporte, die er ehrgeizig nach vorn bringt und weiter ausbaut. Ein weiterer Geschäftserfolg in diesem Jahr: Die Firma Weigand wird von der DEKRA nach DIN EN ISO 9002 zertifiziert. Auch von offizieller Seite her ist das Team Weigand nun also bestens gerüstet, um sich zukünftig neuen, großen Aufgaben zu widmen.